Die Universelle Lehre - gewidmet den Menschen wahren guten Willens

 

Startseite > Tarot > Vorbereitungspfad > Tarot 7

Tarotkarte 7

Der Neophyt steht hier in Herrscherhaltung in einem Wagen unter einem von vier Stäben gestützten  schützenden Baldachin, der mit 12 Fünfsternen bemalt ist, die auf die Verbundenheit mit den 4 kosmischen Elementen des Tierkreises verweisen.

In der Rechten hält er ein dunkles Zepter als Zeichen seiner Stärke. Auf dem Kopf hat er eine Krone mit drei Fünfsternen.

 

 

Der 'Triumphwagen '

Der würfelförmige Wagen hat vorne ein Logo mit zwei Flügeln und darunter etwas wie eine Feuerflamme, die von zwei Schlangen umgeben ist, die auf die menschlichen Haupttriebe verweisen.

Die zwei Flügel symbolisieren den ihnen übergeordneten Logos(Pranava).Darunter ist ein kleines Phallussymbol.

Die Form des Wagens verweist auch auf den gerade abgeschlossenen Erdelement-Zyklus des vierten Gesamtzykusses. 

Die 4*3 Fünfsterne des Baldachins verweisen auf die Verbundenheit mit den 4 kosmischen Elementen des Tierkreises.

Die beiden  sphinxähnlichen Throntiere mit Löwenpranken ruhen. Ihr Unterleib ist vereint und der Kopf ähnelt Pharaonenmasken. Ihr Oberkörper ist getrennt und sie schauen in entgegengesetzte Richtungen.

Eine schwarze Sphinx  war schon auf der Tarotkarte 2 links im Sitz der Hohepriesterin abgebildet.

Auf dieser Karte  7  werden die niederen Triebe geläutert und gezähmt. Daher ruhen die Sphinxen.

Die Sphinxen verweisen auch auf Ödipus und auf den nemeischen Löwen der griechischen Mystik, den Herakles auf dieser Stufe tötet.

Diese Stufe 7  entspricht auch Noahs Bau der Arche und danach der Flut, die von jedem Tier nur 1 Exemplar zurücklässt. Die Sintflut ist auch ein Thema anderer Epen.

Auf Karte 8 erfolgt nun die Trennung des Guten vom Bösen. Auf Karte 10 ist die Sphinx vergeistigt.

ז    Zajin  -   ז    
             Triumph( Magisches Gleichgewicht)