Die Universelle Lehre - gewidmet den Menschen wahren guten Willens

 

Startseite > Einleitung > Lehrer und Schulen > Radhasoami

Ursprünge :  Der Sikhismus  geht auf Guru Nanak zurück und sollte nicht mit dem modernen SANT MAT oder Radhasoami verwechselt werden. Auch Yogananda spricht in seinen ersten Lehrbriefen über Guru Nanak.

Das wichtigste Buch des Sikhismus ist das  "ADI GRANTH", das heute der 'Guru' der Siks ist. Das Adi Granth sagt, “Omkar Ved nirmaye”. ("Omkar(God) - hier der Shabda (Sat Nam) - offenbart das höchste Wissen ).
Ähnlich ist Guru Nanaks "Ek Onm Kar" ('es gibt nur einen Gott').
Für Guru Nanak war God selbst der  Guru: 'TAT NIRAN~JAN JOT(I) SABAAYEE SOHN~ BHED NAA KOYE JEEO APARAN~PAR PAARBRAHAM PARMESAR NAANAK GUR MILIAA SOYE JEEO'.

Ein Zitat von Guru Nanak : "Die Trunklenheit durch  NAAM, o Nanak, endet niemals", und im Jap Ji 19: "Die ganze Schöpfung geschah nur durch NAAM, und es gibt nichts was nicht von ihm ausgeht" (... also auch das Böse...)

Saint Kabir sagte allerdings  "Kabir DHARA agam ki, satguru di lakhay. Tahi ulat sumrin kar, SWAMI sang milay." : Der Strom(dha-ra) aus dem Agama-Loka muss transformiert werden, bevor er sich mit dem Swami. Hier ist ein noch höherer Strom gemeint, d.h. jenseits des Schöpfergottes, von dem das Radhasoami spricht.

Daher ist der höchste Guru oder das höchste Wesen ungeboren, unsichtbar, aber sicherlich immanent in allen Dingen. Daher ist die göttliche Sat-Ebene unerreichbar für die höchsten Meister, die nicht notwenigerweise  Inkarnationen des höchsten Wesens sind.


SANT MAT  and  Radhasoami

Die indische Reformbewegung "Radhasoami Satsang" (Vereinigung mit dem Meister der Seele) wurde 1861 von Shiv Dayal Singh. gegründet. Shiv Dayal Singh war besonders von Guru Nanak beeinflusst. Er lehrte über Sat-Nam und Anami.

Nachdem Rai Saligram sein Schüler geworden war, wurde die Lehre in die Radhasomai - Lehren geändert und in "Sant Mat" ('Lehre des Heiligen') umbenannt. Die Lehren über die 'Regenten der inneren Ebenen' unterscheiden sich deutlich vom Sikhismus und dem ADI GRANT. Typisch sind hier der Guru und die Ablehnung des Kastensystems.

== Zweige von Radhasoami und Sant Mat ==

" Nur Radhasoami Satsang Beas (und einige Zweige davon, die es nicht Wert sind erwähnt zu werden) vergeben dieses lange Mantra. Andere, vergeben wie auch wir ein einzelnes "Naam", das vom höchsten Wesen offenbart wurde, als es diese Welt besuchte i.e. Radhaswami!" Prof. Malik (Huzur Info)  .....
...und natürlich... unser Anami-Pfad ist der beste Pfad: "Es gibt keine Rettung ausser durch diese Meditationsmethoide."(Huzur-info)

Im Buch "Sarbhajan"(von Radhasoami Beas) steht in den letzten Anweisungen des Soamiji bevor er seinen Körper verliess : "Mein Pfad ist der von Satnaam Anami, hingegen ist der Pfad von Rhadasoami der Pfad von  (Raj) Saligram. Lasst ihn damit weitermachen."

Die Mission von  Raj Saligram (Hazur Maharaj) floss dann in den Zweig von Radhasoami Agra ein, der das lange Mantra (Jod niranjan... soham satnam) verwendet.

Daher findet man jene Schulen, die ein einzelnes  "Naam"(Anami) vergeben und die Schulen mit dem langen "Jod......nam"(Agra, Beas) und deren Anhänger.


Die 'höchste' Lehre

Die Seele muss verschiedene niedere Schöpfungsebene mit deren regenten passieren, die versuchen, sie in ihre Reiche einzufangen, bevor sie den Radhasoami erreicht, die höchste Gottheit (-> In Wirklichkeit kann sie normalerweise nur den Ishvara erreichen). Solche Ebenenherrscher hätten viel zu tun - es gibt allerdings schwarze oder Rudra-Meister und gefährliche Astralwesenheiten)

Nur nach der Einweihung durch einen lebenden Meister, der ein langes Mantra "Jod-.-.-.so ham.-.sat-nam" vergibt, und durch Meditation und Konzentration über 'den inneren Ton und das innere Licht' bei geschlossenen Augen und mit den Daumen verschlossenen Ohren  könne das höchste Ziel, die Vereinigung mit dem RADHOSOAMI, letztendlich erreicht werden (manchmal wir das Naam erwähnt, das anderweitig auch über dem Kopf meditiert wird).

Hingabe an den Guru und  lange Meditationen und Introspektion mit Tagebuch sind essenzielle Teile des Lebensstils.

Nach der Lehre können verschiedene Töne gehört werden :

  • 1. In der Astralebene das Läuten einer Glocke.
  • 2. In der kausalebene des Schlagen von Trommeln
  • 3. In der Daswan dwar - Ebene eine Lyra oder Laute, der Ton der Mandall, Harfe
  • 4. In der Banwar ghupa  eine Flöte
  • 5. Im Sat Lok oder Sach Khand  der Ton eines Dudelsacks

Das umfassende Weltbild

Abhängig von der Lehre des einzelnen Guru kennt Radhasoami bis zu  18 Schöpfungsebenen ähnlich wie die Welten des Eckankar, dessen erster Guru einmal von Kirpal Singh eingeweiht worden war aber ihn später verleugnete..

Das Radhasoami sieht den Logos unseres Planeten und anderer Sterne als nur auf den höheren Mentalebenen ansässig  (Huzur-Info) und es versucht, den Hinduismus ebenfalls herunterzusetzen.
Es kennt nur den EINEN GOTT RADHASOAMI, der angeblich die Personifikation von Liebe. Mitleid und Gnade ist. Die Satgurus sind seine Inkarnatioinen. Daher lehnt das Radhasomai Avatare ab (Kabir :" Auf ihren Köpfen wächst Wassergras") genauso wie kosmische Avatare ala Alice Bailey.

Der Hinduismus kennt ähnliche Vereinigungen wie "Radha mit Krishna" und "Jiva mit Paramatma" als Stufen der Erleuchtung.

Wegen der Position der einzelnen Gurus hatte sich die Bewegung schon bald in verschiedene Ashrams zersplittert  (Prof. Lane war ein langes Mitglied der Bewegung):

  • Unity-Of-Man als inoffizielle  fanatische  Kirpal-Nachfolger (Tonband- Einweihung eines Mitschnitts) , die auch an ein goldenes Zeitalter glaubt(e).
  • Sawan Kirpal Ruhani Mission unter dem verstorbenen Darshan Singh, ein Schüler von  Sawan Singh,
    heute als S.O.S unter seinem Sohn Rajinder Singh, der in den USA studierte.
  • Forum for Universal Religion unter Soami Divyanand
  • die  Radhasoami-Group in Beas (momentan Gurinder Singh)
  • Kirpal Ruhani Satsang Society mit Baljit Singh(* 27. Oktober 1962), als Nachfolger des umstrittenen Thakar Singh

sind heute bekannte teilweise sehr separatistische Gruppen

  • 'Supreme Master' Miss Ching Hai lehrt eine Quan-Yin-Methode , die praktisch das Gleiche wie  Surat Shabda Lehre des Sant Mat ist(Langes Mantra : Jod nir....shoam sat nam), wohl da sie zwei Sant-mat Gurus hatte.
  • Der nichtoffizielle und zweifelhafte Sikh-Guru Maharaj Ji vergibt kein Mantra sondern Atem- und Konzentrationsübungen

== Huzur Swamiji's Kosmology ==

Die Namen  unterscheiden sich etwas je nach dem Guru) enthält  verschiedene Welten (bis zu  18) :

* 1. Radha Swami - Godhead (He is comparable to the planetary logos of Alice Bailey)

Akaal (Sach-Khand):
* 2. Agam (Zwischenregion)
* 3. Alakh (Zwischenregion)
* 4. himmlische Region - Sat Nam oder Sat Lok; eine göttliche Welt

Maha-Kaal (Paar-Brahm) :
* 5. himmlische Region - Banwar Gupha (eine Zwischenregion - evtl. Ishvara)
* 6. himmlische Region  - Mahasunna - Große Leere
* 7. himmlische Region - Daswan Dwar - Leere der  befreiten Seelen
* 8. himmlische Region - Trikuti - Region von Gottes Himmel
* 9. himmlische Region- Sahasdal Kamal, Kronen Chakra; Niederer Himmel
* 10. 1st ganglion Ajna - Reich der Seele - unterster Himmel
* 11. 2nd ganglion Vishuddha - prana - Traum
* 12. 3rd ganglion Anahata - Shiva - subtiler Körper
* 13. 4th ganglion Manipura - Vishnu - grobes Prana
* 14. 5th ganglion Swadishthana - Brahma - Physikalisch
* 15. 6th ganglion Muladhara - Ganesha

Swami Ji Maharaj: "Das höchste Wesen, der Sat Purusha Radhaswami ist allmächtig, allwissend und allgegenwärtig. Seine Attribute sind Gnade, Mitleid, Licht, Glückseligkeit und Frieden." (Mein kommentar. Diese Attribute treffen eher für den ishvara zu und sind keine Qualkitäten höchster Ebenen. 


KAL IS WATCHING YOU !

Wie einige andere spirituelle Lehren kennt das Rahasoami  eine große Personifikation des Bösen und der Widerstände gegen das Gute. Der überkosmische  KAL Niranjan, (Kala : Niranjan(jenseits der Maya) ist auch ein Name von Shiva) sei vom gnädigen Radhasoami in die unteren Welten materialisiert worden, nachdem er undankbarerweise ein eigenes Loka haben wollte, was den Satpurusha erzürnt habe.(Aber, wie Guru Huzur zugab, wirkt doch der Radhasoami verborgen in allen Dingen...!. Warum sollte der  KAL seine eigene Welt gewünscht haben wo er doch ganz allein mit dem Schöpfer war ?! -- also ein Märchen für einfältige Gläubige ?)

Diese seltsame Geschichte des KAL ähnelt dem Fall des Lucifer Satanas des Jakob Lorber, der nach einer extremen Prüfung vom Schöpfer in die unteren Welten materialisiert worden war.

Im Jainismus gibtes eine ähnliche Figur des Lokapurusha.

( In reality this is the result of the various forces of Maya under the influence of the atmic light and then indirect of KALA, the time, ie. the four lower planes of hinduism, with Rudra and Kali as the personification of the evil on the buddhic or causal plane.)


Essenziell in den Lehren von Radhasoami und "Surat shabd yoga" ist die Notwendigkeit eines lebenden Meisters. der kompetent ist , die  Schüler einzuweihen in die Praktiken des inneren Tons(bhajan), der Kontemplation des inneren Lichtes (dhyan) und des mystischen Todes.
[*NOTE: Charan Singh, Die To Live (Beas: Radha Soami Satsang Beas, 1979)].

Das Problem des Bhajan sind die Töne, die gehört werden können - wenn überhaupt. Die 'Seelenreise' durch die ebenen, wie sie in Mark Juergensmeyers Buch beschrieben wird, ist nur eine symbolische Reise einer hochentwickleten Person durch die Ebenen.
But the normal disciple heares not much, and sounds of all sorts are on all lower planes. Therefore many other Nada-scools use a Bija-Mantra like OM, AUM and NAAM together with the Bhajan, and i think personally that Bhajan as taught from Beas without a mantra is a waste of time and can mislead in meditation.

Ich will hier auch keine Behauptung aufstellen, es habe hier in der Vergangenheit der Bewegung keine wahren Satgurus gegeben - evtl. waren hier sogar die meisten Satgurus, die sich von ihrer hohen Position inkarnieren mussten und sich beim Wiederaufstieg nach oben halfen. Für den Durchschnittschüler sind diese Übungen ziemlich schwach und nur zur Vermeidung eines Versinkens der Seele in den dunklen Mayakräften zu empfehlen. Diese Gurus dürfen auch nicht mehr Schutz geben (gurumukh) als andere Meister, weil sie demselben Weltenplan unterstehen und den viel höheren EINEN wie beim Radhasoami dem wahrlich nicht gütigen und nicht gnädigen planetaren Einen, dessen Hierarchie sie angehören, der keine Massen von Erleuchteten haben will.


Master Kirpal singh
Im letzten Jahrhundert ging Meister Kirpal Singh ging von BEAS nach New Delhi und machte den  Surat Shabda Yoga sehr populär. Seine große Anhängerschar reduzierte sich nach seinem Tode allerdings sehr schnell.

Kirpal Singh was part of this Radhasoami movement, as he was personally initiated by Sawan Singh (1858-1948), the former 'gaddi nasheen' of Radha Soami Satsang Beas at Dera Baba Jaimal Singh in the Punjab. He wrote the excellent book "NAAM - the word" and some other books. In this book he praises the NAAM-SHABDA as the best path, similar to a statement in hinduism which says that Shabda is the best method for the Kali-Yuga.

But NAAM is also a Bija-Mantram of Swami Narayana, and this book does not mention any "rulers of the planes". It was written to prove that Shabda leads to the highest goal, but it is mostly a great collection of citates of saints of all religions who speak about the inner sounds, but it is not a proof that the fivefolded mantram of Sant Mat leads to this highest force or to this goal.

Of course Enlightenment does not depend upon errors in a beleife, and therefore many incarnated masters soon received their past enlightenment with simple methods or with the help of their personal master..

[NOTE: It should be pointed out that Kirpal Singh discarded the use of the term "Radhasoami" as a description of his teachings.] Kirpal Singh, The Way of the Saints (Tilton, N. H.: Sant Bani Press, 1976).]
( Notice : If the disciple is not initiated with the VAK of a real master like Kirpal (Gurmukh) all this can become a big waste of time especially outside of india ! Therefore in some groups guru-meditation is a third practice.)

As mentioned Kirpal speaks about NAAM, which is the Bija-Mantram of "Sri Swami NARAYANA", but he taught the long mantram !
The modern techniques of Sant Mat use a fivefolded mantram "Jod......soham-satnam" and a meditation on "sound" and "light".
The teaching is that the student passes ALL planes until he reaches the true original Nama or Shabda. Kirpal Singh admits in his book "Naam" that "only single chosen disciples reach moksha". But guru Kirpal had disciples like guru Thakar Singh.

Despite from this it makes a doubtful impression to tell the disciples that the "Golden Age" has started. Some gurus leave the impression that the disciple develops up to the highest plane.

"I am a sacrifice to those who serve the Gurmukh with love; He is free himself, he frees his family, and the whole world." Here he is not speaking of the Guru but the Gurmukh; and those who serve the Gurmukh sincerely with love not only will receive salvation for themselves, but also for their relatives and friends, for the Gurmukh comes to give salvation to the whole world."
"Gurmukh frees millions with a spark of Naam."
His resources are everlasting, but those people who have gained a little and start distributing it everywhere only end up with regrets. They are doomed themselves and so are those who follow them."
Kirpal Singh (From : Dr. Harbhajan Singh, Forever with Master, Vol. II)


The rulers of the planes  : A Diagram of chakras ans worlds
The full SHABDA is first heared at higher stages of the path and disappers finally (see also -> Blavatsky : The vioce of silence).

So the existence of such "rulers of the planes" must be doubted, alike the meaning of the five names :  "Jod nir......so ham sat nam".

== Panch Nam==

  • JOD (Jot) is the first flame of creation in the kabbalah, "Jot" means "Divine or Highest"
  • NIRANJAN (Void of passion or emotion, free of falsehood)is a force still above the creation of brahm(Sahans-dal-kanwal)
  • ONKAR (=Pranava) and RARANKAR have the ending KAR like some vedic gods like OMKAR
  • "SO-HAM" is know as the white atmic swan
  • Yogi Bhajan spreads "Sat Nam" as a breathing technique of the "highest kundalini", in Sikhism it means : truth is his Name

* Literature : Radhasoami Reality: The Logic of a Modern Faith, Mark Juergensmeyer (Panch Nam) ,  Mark Juergensmeyer, 1995, ISBN-10 0691010927 ISBN-13 978-0691010922

It seems that this long mantram does not call some strange rulers of the planes but the "highest atmic Niranjan" whom Satpurusha had pushed into his own world, and about further forces in the atmic and buddhic plane.

The Radhasoami, the master of the soul, is so similar to the hinduistic pair Radha-Krishna, so that Radha would have the meaning of the spiritual soul and not of the primary active divine force.
Therefore remain doubts that modern Sant Mat and Radhasoami understand their own traditional teachings.

The consciousness of the lower planes is much too limited for a universal ruler of these planes. Such a ruler would have much to do watching the billions of souls and universes(even if it were only a planetary ruler).

Limitations of the soul
The human soul cannot unite with the highest lord because those energies are much too high. The soul cannot pass the AGAMA-plane (Agama means : no access). The master must develop a higher body than the soul to enter these planes. Daher ist eine solch hohe Seelenreise ein Märchen.
Such divine developement is first for a master of step 20 of the Universal Path. The cosmic vision of the highest lord is first for a master of step 21 of the Universal Path.
The problem in Sant Mat is that the disciple does not understand that Sabda develops and transforms all bodies (Transfiguration) as a means of developement and that he does not just have to rise up to the highest planes. His hope is that the master does the rest comparable to Eckankar.

Master Kirpal admitted that the VAK of an Initiation into the 5 names through a true master is necessary for spiritual progress. So the value of an initiation by a normal disciple of a master must be doubted.

It is not sure who is the official Sant-Mat-Master at the moment. So You must use your reason to decide what it is all about ! Many years ago i found an email in which "Michael Martin" said that the Guru in Beas had nominated him as the guru for the west, but how can someone be a guru who is not a master of step 20 of the Universal Path, and guru Gurinder in Beas is eventually not a master either!

Literatur


Ganz allgemein gesagt ist es natürlich viel besser, ein Leben lang eine schwache Meditationstechnik oder eine vergleichbare Übung zu üben und so zu vermeiden, dass die Seele nach dem Tod in die Dunkelheit versinkt, über die der alte griechische Mystiker sagte: "Besser als Bettler weiterleben als ein König im Reich der Schatten ".