Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Die Universelle Lehre - gewidmet den Menschen wahren guten Willens Die Universelle Lehre - gewidmet den Menschen wahren guten Willens

Startseite > Universeller Pfad > Einführung > 22 Stufen

Die 22 Stufen

Diesen 22-stufigen Pfad zur ersten kosmischen Einweihung kann nur der betreten, der die drei Naturreiche des niederen Selbstes hinter sich lässt, und damit immer mehr auch sein kleines Natur - ICH.

1. Die unintelligenten Massen lassen sich allein durch ihr materialistisches, physisches und zeitweiliges Wünschen inspirieren. Sinnliche Wünsche nach Befriedigung durch Besitz und Wohlleben, die Sehnsuht nach "greifbaren Dingen", nach Behaglichkeit und wirtschaftlicher, sozialer und religiöser Sicherheit bestimmt und beherrscht die meisten Menschen.
Der Mensch steht hier unter dem Einfluss der dichtesten Form von "Maya" .

2. Andere wiederum lassen sich massgeblich von ihrer Sehnsucht nach emotionalem Wohlbehagen und mentaler Stabilität sowie der Gewissheit leiten, dass ihre höheren Wünsche Erfüllung finden werden. All das ist "MAYA" in ihrer emotionalen verblendenden(astralen) Gestalt.

3. Mentales "Maya" beinhaltet Illusionen verschiedenster Art.

Nach den 3 Vorstufen werden die Unterabteilungen so zahlreich, dass es schwerfällt, sie zu unterscheiden :
In dieser gemischten Gesellschaft finden wir puren Egoismus, - oft bis zur x-ten Potenz -, ein zunehmendes Verständnis für die Gemeinschaft, die dämmernde Erkenntnis, dass andere Leute dasselbe Anrecht auf Freude und Harmonie haben wie wir, sowie das ständige Streben, den Character und die eigene Lebensführung so anzupassen, dass die rein selbstischen Interessen bei anderen Leuten keinen fühlbaren Schaden anrichten.

Damit kommen wir zum wirklich guten Durchschnittsmenschen, der sich bemüht, sich seiner Umgebung, seinen Gruppenbeziehungen und seinen Verpflichtungen soweit anzupassen, dass man einen Anflug von echter Liebe feststellen kann.
Es ist hierbei nicht an die instinktgeleitete Liebe zu Familie, Kindern und Anverwandten gedacht, die der Mensch mit dem Tier gemein hat, und die oft zerbricht, wenn diese nächsten Mitmenschen auf ihrem Recht bestehen. Das Band ist nicht stark genug, und die Motive sind zu selbstsüchtig, um der Versuchung zu widerstehen . Es ist vielmehr an die Art der Liebe gedacht, die die Rechte anderer anerkennt und bewusst danach strebt, sich diesen anerkannten Rechten anzupassen, dabei aber zäh an den Rechten der eigenen Persönlichkeit festhält, im Sinne einer echten Nächstenliebe.

Es folgt der Pfad des Aspiranten.

All das ist kein rein gesellschaftlich-psychischer Prozess sondern ein innerer Wandlungsprozess, der schliesslich zur Transfiguration durch die Kräfte der spirituellen "Seele" führt und vieles weitere mehr. Aspiration allein reicht nicht : Das Spirituelle muss transformierend heruntersteigen. Dazu dienen die vielen verschiedenen Techniken. Das Karma muss ausreichen, und nicht zuletzt muss Gott (die göttliche Vorsehung und die Hierarchien) dem Eintritt in ihr göttliches Reich zustimmen.

(Dazu weiteres in A.A. Bailey : Eine Abhandlung über die 7 Strahlen II, TB - oder im INTERNET.)

Die umfassenste bildliche Darstellung der 22 Stufen sind die 22 Karten des Einweihungstarots.